Technische Hilfeleistung (THL) auf hohem Niveau bei der Feuerwehr Odelzhausen

Zwei Tage Schulbank drücken hieß bei der Feuerwehr Odelzhausen: die Firma Weber Hydraulik hat zum ersten Mal eine THL-Ausbildung für 25 Frauen und Männer der Odelzhausener Wehr veranstaltet.

Am Anfang stand dabei die Theorie, das Auffrischen von Kenntnissen genauso wie neue Entwicklungen bei der technischen Rettung – geschuldet der ständig verbesserten Sicherheit beim Fahrzeugbau durch moderne Materialien. Wie sichere ich eine Unfallstelle korrekt ab oder wie verschaffe ich mir als Einsatzleiter am schnellsten einen Überblick über die Unfallstelle ? Da ging es aber auch um den optimalen Einsatz von Rettungsschere und Spreitzer und um die bestmögliche Absprache mit dem Rettungsdienst bei der schnellen und schonenden Rettung eines Verletzten.
Am zweiten Tag war Praxis angesagt: in drei Gruppen waren die Odelzhausener Feuerwehrler aufgeteilt, mussten sich ständig neuen Herausforderungen, neuen Fragen der beiden Ausbilder Birgit Süssner und Joachim Völkl stellen. Wie kann die so genannte Rettungskarte im Fahrzeug den Einsatzkräften helfen, wo sitzen die Gaspatronen für Airbags, wo sind die besten Stellen, um ein Karosserieteil zu zerschneiden oder aufzuspreitzen. Moderne Autos werden nämlich immer sicherer, neue Stähle im Fahrzeugbau stellen die Einsatzkräfte vor immer größere Herausforderungen. Deshalb – da waren sich alle Schulungsteilnehmer einig – war das Ganze nicht nur anstrengend, sondern hat – wie es Oliver Mathis, der 1. Kommandant der Odelzhauser Feuerwehr treffend formuliert: „Neben dem Spaß, der auch dazu gehört, hat es uns allen eine Menge gebracht. Wir haben wieder viel dazu gelernt, wie wir unsere Einsätze weiter perfektionieren können !“ 






 


 


 


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
00:31:00 07.08.2015