Immer wieder die Autobahn: das Jahr 2018 bei der Feuerwehr Odelzhausen

Ein neues Rekordjahr musste die Freiwillige Feuerwehr Odelzhausen für das vergangene Jahr verzeichnen:

149 Mal – 35 Mal mehr als im Jahr 2017 – musste die Feuerwehr Odelzhausen in den vergangenen zwölf Monaten ausrücken, berichtete Kommandant Olli Mathis bei der Jahreshauptversammlung. Im Vergleich der vergangenen zwanzig Jahre waren das fast viermal so viele Einsätze wie noch 2005 als die Autobahn auf drei Fahrspuren je Richtung ausgebaut wurde und die Zahl der Unfälle auf der Autobahn baustellenbedingt deutlich zurückging.
 
Mehr als die Hälfte aller Einsätze 2018 betraf dabei die Autobahn im Abschnitt zwischen Adelzhausen und der Anschlussstelle Dachau/Fürstenfeldbruck: besonders spektakulär war dabei ein Unfall als Mitte Juli ein Autokran kurz vor Adelzhausen von der Fahrbahn abgekommen war und sich überschlagen hatte.
Auch Autodiebe mussten die Einsatzkräfte verfolgen: bei einem Unfall in Höhe des Parkplatzes Fuchsberg stellte die Polizei fest, dass eines der beteiligten Fahrzeuge kurz zuvor in Augsburg gestohlen wurde. Fußspuren im Schnee führten Richtung Einsbach – die Einsatzkräfte begannen zusammen mit der Polizei nach den Flüchtigen zu suchen. In der Nacht musste die Suche nach mehr als zwei Stunden aber abgebrochen werden.  
 
Bürgermeister Markus Trinkl ist vor allem auf die hohe Einsatzbereitschaft der Odelzhausener Feuerwehr stolz: „Wenn bei einem schweren Unfall auf der Autobahn an einem Werktag morgens um halb neun unsere Feuerwehr mit 13 Einsatzkräften ausrückt, dann braucht das keinen Vergleich im Landkreis und darüber hinaus zu scheuen!“
Ärgerlich sei aber nach wie vor die schlechte Zahlungsmoral der Unfallbeteiligten und vor allem ihrer Versicherungen. Viele Versicherungen versuchten immer wieder zu tricksen und sich vor ihren Zahlungsverpflichtungen zu drücken.
 
Insgesamt zählt die Feuerwehr Odelzhausen zurzeit 118 Mitglieder, darunter sind 47 Aktive. Auch die Jugendarbeit kann sich sehen lassen: 13 Jugendliche, unter ihnen vier Mädchen machen gerade ihre Ausbildung und fiebern schon jetzt der Jugendleistungsprüfung im Herbst entgegen.
 
Großer Beliebtheit erfreut sich nach wie vor die von Steffen Feneberg und seinem Sohn Tobias betreute Homepage der Feuerwehr Odelzhausen:  mehr als 45.000 Besucher haben weit über 70.000Seiten auf www.feuerwehr-odelzhausen.de aufgerufen.



 


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
17:55:00 25.03.2019