Großeinsatz auf der Autobahn

Zu einem Großeinsatz mussten die Feuerwehren am Nachmittag auf die Autobahn Richtung Augsburg zwischen Odelzhausen und Adelzhausen ausrücken.

Gegen 15 Uhr bemerkte der Fahrer eines Post-LKW, dass die Bremsen am Hänger blockierten. Der Fahrer versuchte das Gespann auf dem Pannenstreifen abzustellen. Wegen der Bremsblockade ragte der Hänger aber weiterhin in die rechte Fahrspur. Ein nachfolgender LKW-Fahrer konnte noch rechtzeitig ausweichen, ein weiterer LKW-Fahrer erkannte die Gefahr aber zu spät und fuhr nahezu ungebremst auf den Post-LKW auf. Der Aufprall war so heftig, dass der Hänger umstürzte und beim auffahrenden LKW der Dieseltank aufriss und der Treibstoff sich auf der Fahrbahn verteilte. Gleichzeitig entzündete sich der Treibstoff. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der LKW bereits in Vollbrand. Unter schwerem Atemschutz haben die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Odelzhausen und Adelzhausen von beiden Seiten der Autobahn aus das Feuer unter Kontrolle gebracht.

Zum Glück erlitt nur einer der beteiligten LKW-Fahrer leichte Verletzungen, der andere blieb unverletzt.

Während des Einsatzes musste die Autobahn in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt werden, später konnten zwei Fahrtstreifen in Fahrtrichtung München wieder freigegeben werden. In Richtung Augsburg blieb die Autobahn bis in den Abend hinein gesperrt.

Es bildete sich in beiden Richtungen ein kilometerlanger Rückstau, der Fahrtrichtung Augsburg sogar bis zur AS Langwied zurückreichte, alle nahegelegenen Umfahrungsstrecken waren ebenfalls völlig überlastet.

Im Stau setzten bei einer schwangeren Autofahrerin die Wehen ein, so dass ein Rettungshubschrauber auf der Gegenfahrbahn landen musste. Die junge Frau konnte dann aber zum Glück noch vor der eigentlichen Geburt mit einem RTW unter ärztlicher Begleitung in´s Krankenhaus gebracht werden.

Das BRK versorgte mit 46 Fahrzeugen und mehr als 100 Sanitätern die bei brütender Hitze im Stau stehenden Autofahrer und verteilte mehr als 1700 Liter Getränke.

Im Einsatz waren 16 Feuerwehren aus den Landkreisen Dachau und Aichach/Friedberg, u.a. Odelzhausen, Wiedenzhausen, Sulzemoos, Adelzhausen, Pfaffenhofen an der Glonn, Feldgeding, Dachau, Karlsfeld, Röhrmoos, Vierkirchen, Sielenbach, Altomünster und Indersdorf sowie das THW, die UG OEL, der ABC-Zug, die KBI DAH, die Autobahngesellschaft a+ und der Abschleppdienst Jäger aus Augsburg.

 

Alarm: 15.01 h  Ende: 21.45 h



Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
07:44:00 26.06.2019